Tourismus und Kultur

Rheinland-Pfalz ist ein beliebtes touristisches Ziel, daher gilt es um so mehr aus Sicht der ÖDP die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen! Das Zusammenleben der Menschen ist geprägt von kulturellen Traditionen. Darunter sind nicht nur Sprache, Literatur, Essgewohnheiten oder Brauchtum zu verstehen, sondern die Bildung junger und erwachsener Menschen und deren gesellschaftliches Engagement als Gegenpol zu Verwahrlosung oder Sucht in einer zunehmend medial geprägten Gesellschaft.

ÖDP-Ziele für Tourismus und Kultur

Sanfter Tourismus



Keine Errichtung touristischer Großeinrichtungen. Förderung des sanften Wander- und Fahrradtourismus anstelle von touristischen Großprojekten wie dem Nürburgring. Unterstützung weiterer Landkreise bei der Ausweisung von Wandertouren nach dem Beispiel der „Traumpfade“ des Kreises Mayen-Koblenz.

 

Bäder- und Wellness-Urlaub



Reaktivierung der Bäder im Land als Zielorte für Wellness-Reisen.

 

Weltkulturerbe Mittelrheintal



Das Weltkulturerbe Mittelrheintal ist zu fördern und zu unterstützen. Daher sind alle Planungen in Einklang von Kulturlandschaft und Mensch durchzuführen.

 

Kulturelle Vielfalt fördern



Die in den letzten Jahren verstärkt zu beobachtende Tendenz zu vielfältigen kulturellen Eigeninitiativen (Theater- und Musikgruppen, Kulturkneipen, Kleinverlage etc.) kann durch eine behutsame, nicht vereinnahmende Förderung und Beratung nach Prüfung des Bedarfs gestützt werden. Vor allem im ländlichen Bereich kann dadurch eine eigenständige Entwicklung des kulturellen Lebens gesichert werden.

 

Denkmäler und naturhistorische Objekte



Verbesserung der finanziellen Förderung für Forschung und Erhalt von naturhistorischen Objekten und Denkmälern in Rheinland-Pfalz.

 

Medienpolitik



Den privaten Rundfunk- und Fernsehanstalten ist über den Landesmedienrat die Pflicht zu wesentlich umfangreicheren Informationsblöcken im Gesamtprogramm aufzuerlegen – wenn nicht durch eigene Angebote, dann durch die Erweiterung der Drittsendezeiten. Dabei ist auf ein Höchstmaß an thematischer Vielfalt zu achten. Das „Bürgerfernsehen“ ist weiterhin zu fördern.