Ortsentwicklung: Bewahren und neu gestalten im Gleichschritt

In den letzten 20 Jahren ist Rödersheim und Gronau durch immer neue Baugebiete ständig gewachsen (Baugebiete Mitte, Süd und Nord). Mit Ausweisung der neuen Baugebiete "Am Schloßpfad“ in Gronau und „Hinter der Kirche“ in Rödersheim ist für die ödp die Dorferweiterung für die nächsten Jahrzehnte abgeschlossen.

Was wollen wir tun? Was sind die Ziele der ödp?

  • Bei den anstehenden Baugebieten und Neubauten sollte die generelle Infrastruktur weitgehend unter Beachtung von ökologischen Gesichtspunkten entstehen. Es sind genügend Grünzonen auszuweisen, ebenso Begegnungsorte für Jung (z. B. Spielflächen) und Alt (z. B. Sitzmöglichkeiten) zu schaffen.
  • Die Entwicklung der „alten“ Dorfkerne liegt uns am Herzen. Die Neugestaltung des Alsheimer Platzes haben wir befürwortet und die Planungen mit den anderen Fraktionen positiv weiterentwickelt.
  • Auch die Verbesserung der Lebensqualität der Anlieger der Hauptstraße muss deutlich erhöht werden. Dazu sind die Maßnahmen umzusetzen, die in einem von der Gemeinde beauftragten Verkehrskonzept beschrieben werden. Eine Verkehrsberuhigung auf Tempo 30 für die Hauptstraße, Assenheimer, Gönnheimer und Meckenheimer Straße (als Kreisstraßen ausgewiesen) wird von uns befürwortet, allerdings liegt die Entscheidungsbefugnis hier leider nicht bei der Ortsgemeinde (siehe Verkehr).

Was hat die ödp bisher unternommen bzw. erreicht?

  • Die Friedhofshalle in Rödersheim ist zu klein und auch baulich in einem schlechten Zustand. Daher haben wir im Gemeinderat angeregt, einen „Runden Tisch“ zur Renovierung und Erweiterung der Friedhofshalle einzurichten. Dem Antrag wurde zugestimmt und die baulichen Veränderungen werden vorgenommen. Darüber hinaus wurde durch den Gemeinderat beschlossen, ebenso Renovierungsarbeiten an der Friedhofshalle in Gronau vorzunehmen.
  • Die Errichtung einer Mobilfunkstation in Rödersheim hat die ödp auf Grund der gelten (aber viel zu hohen!) Strahlungswerte kritisch begleitet. Bei einem Infoabend mit unserem Bundesvorsitzenden Herrn Prof. Dr. Buchner (Atomphysiker) haben sich über 80 BürgerInnen über die Risiken des Mobilfunks informiert. Die Errichtung der Mobilfunkstation konnte leider auf Grund der Rechtslage nicht verhindert werden.
  • Unser Antrag zur Bemalung der grauen Telekom- und Stromverteiler wurde durch unseren Gemeinderat befürwortet. Letztendlich hat der Werksausschuss der Verbandsgemeinde, aus nicht nachvollziehbaren Gründen, die Bemalung abgelehnt. Andere Gemeinden, wie beispielsweise Gönnheim, haben eine kostengünstige Ortsverschönerung durch die Bemalung dieser Verteilerkästen erreicht. Danke an den Werkausschuss für diese „blinde und farblose“ Entscheidung!

Was hat die ödp an freiwilligen Leistungen erbracht?

  • Die Sitzbank der Buswartehaltestelle in Gronau Ost wurde durch uns instandgesetzt und schon zweimal mit einem neuen Anstrich versehen.
  • Die kleinen Grünflächen und die Pflanzkübel am Marienplatz wurden durch uns mit heimischen Stauden bepflanzt und 2 Jahre lang gepflegt. Durch Vandalismus und Unachtsamkeit sind bis auf ein paar wenige Ausnahmen die heimischen Stauden nicht mehr vorhanden. Schade!
  • Eine der Sitzbänke auf dem Schulweg zwischen Rödersheim und Gronau wurde von der ödp gespendet.
Die ÖDP Rödersheim-Gronau verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen