Kinder und Jugendliche brauchen eine Lobby

Kinder und Jugendliche sind eine Zielgruppe die uns besonders am Herzen liegt. Das ist zum Teil begründet im familienpolitischen Programm der ödp, zum anderen aber auch durch die Zusammensetzung unseres Ortsverbandes. Wir alle leben Familie, haben eigene Kinder und Heranwachsende und identifizieren uns mit der Interessenvertretung von jungen Menschen. In Kinder- und Jugendarbeit zu investieren bedeutet für uns zukunftsorientierte, gemeindenahe Politik. Jugendliche brauchen eine Lobby. Ihre Anliegen müssen in der Gemeinde mehr berücksichtigt werden, gerade, weil sie noch kein Wahlrecht haben und keine Stimmen bringen. Verantwortungsvolle Politik zu machen bedeutet diese Diskrepanz zu erkennen und sich mit Sachverstand kinder- und jugendrelevanten Themen anzunehmen. Dieser Aufgabe haben wir uns seit Beginn unserer Gründung gestellt und sehen dies auch für die Arbeit im Gemeinderat als Schwerpunktthema.

Was wollen wir tun? Was sind die Ziele der ödp?

Wir mischen uns ein für die Interessen von Kindern und Jugendlichen und wollen auch weiterhin im Gemeinderat in Dialog treten für eine kindgerechtere Politik. Unser Ziel ist es verstärkt Einfluss auf positivere Lebens- und Freizeitbedingungen für Kinder und Jugendliche zu nehmen.

Wir wollen uns einsetzen für:

  • Spielplatz für ältere Kinder
  • Weiterentwicklung der kommunalen Jugendarbeit durch Stellenausbau der Jugendpflege und Fördermittel für das Haus am Marienplatz
  • Gründung eines Jugendgemeinderates
  • Schulhofsanierung bzw. Neugestaltung
  • Umsetzung des Verkehrskonzeptes in der Schäfergasse („Sicherer Schulweg“)
  • Verstärkter Jugendschutz im Ort: Drogen-und Alkoholmissbrauch sind in der letzten Zeit wieder stärker ins Bewustsstein gerückt. Massnahmen zum Jugendschutz bleiben daher ein wichtiger Schwerpunkt für die Jugendpolitik. Im Aufgabenbereich der Kommunen müssen dabei Vorbeugung und Aufklärung stärker als bisher im Mittelpunkt stehen.
  • Stärkung alternativer Freizeitangebote z. B. Unterstützung bei der Initierung eines Basketballfeldes in Rödersheim-Gronau

Wir reden nicht nur über Kinder-und Jugendpolitik, wir haben auch schon viel unternommen bzw. erreicht.

  • Mehrfache Anträge zur Schulhofsanierung
  • Anträge zur Umgestaltung des Schulhofes
  • Unterstützung bei der Aktion „gesundes Frühstück“ durch Obstspende und Geldspenden an beide Kitas
  • Bau eines Weideniglu im Kiga Gronau und bei der Kita Rödersheim
  • Initiative Kerweflohmarkt für Kinder
  • Fahrrad-TÜV für Kinder
  • „Harry-Potter-Nacht“- Aktion für Harry-Potter-Fans
  • Spielplatzsäuberungen
  • Bürgerbeteiligung von Kinder- und Jugendlichen: Umfrage zur Schulhofgestaltung
  • Muffinsverluf an der Kerwe für Kinderhilfe in Ruanda