Spenden statt Wahlkampf

für Ärzte ohne Grenzen und Kinderhospiz Sterntaler

Der Ortsverband der ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei) Rödersheim-Gronau hat beschlossen, zur Bundestagswahl 2013 keinerlei Wahlwerbung zu machen. Stattdessen haben die Mitglieder entschieden, jeweils 400,00 Euro an gemeinnützige Organisationen zu spenden.

Ausgewählt wurden die Ärzte ohne Grenzen (www.aerzte-ohne-grenzen.de) und das Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen (www.kinderhospiz-sterntaler.de).

Ärzte ohne Grenzen leistet in Ländern medizinische Nothilfe, in denen die Gesundheitsstrukturen zusammengebrochen sind oder Bevölkerungsgruppen unzureichend versorgt werden. Die Aktivitäten sind dabei sehr vielfältig: Wiederaufbau und Inbetriebnahme von Krankenhäusern oder Gesundheitszentren, mobile Kliniken zur Versorgung von ländlichen Gebieten, Impfprogramme, medizinische Versorgung in Flüchtlingslagern, psychologische Betreuung, Aufbau von Ernährungszentren, Wasser- und Sanitärprojekte sowie Gesundheitsversorgung von besonders gefährdeten Gruppen (z.B. Straßenkinder, Slumbewohner).

Das Kinderhospiz Sterntaler kümmert sich um die Begleitung lebensverkürzt erkrankter Kinder. Das Ziel des Kinderhospizes ist es, der ganzen Familie eine Zeit der Erholung und Regeneration zu ermöglichen In Deutschland leiden über 22.000 Kinder an Krankheiten, die bis heute als unheilbar gelten. Allein im Rhein-Neckar-Raum sind es etwa 500 Kinder, die an einer lebensverkürzenden Krankheit leiden. Es handelt sich hierbei u. a. um Stoffwechselkrankheiten, Gendefekte, degenerative-, neurologische-, Krebs- und Herzerkrankungen. Die Kinder und ihre Angehörigen benötigen während der oft viele Jahre andauernden Krankengeschichte, kompetente und verlässliche Unterstützung. Oft stoßen die Eltern durch die permanent erforderliche Verfügbarkeit und die emotionale Belastung physisch und psychisch an ihre absoluten Grenzen. Lebensbegrenzend erkrankte Kinder werden im Kinderhospiz gemeinsam mit der Familie aufgenommen, liebevoll umsorgt und ganzheitlich betreut. Das Kinderhospiz Sterntaler sieht sich bewusst als Herberge und möchte den betroffenen Familien möglichst früh und über längere Zeit hinweg Unterstützung anbieten. Mit viel Farbe, Fröhlichkeit, Musik, Spiel und einem intensiven Erleben des Hier und Jetzt wird ein Gegenpol zu dem bevorstehenden Loslassen der unheilbar erkrankten Kinder gesetzt. Aber auch in der Zeit des Abschiednehmens, finden die Angehörigen im Kinderhospiz Sterntaler Menschen, die sie auf ihrem Weg begleiten. Wir sind der Meinung, dass die Gelder dort weit besser angelegt sind, als in Plakaten, Flugblättern, Werbekugelschreibern und –luftballonen, usw.

von links nach rechts: Uwe Popp, Ortsvorsitzender ÖDP Rödersheim-Gronau, Beate Däuwel, Kinderhospiz Sterntaler e.V., Norbert Amberger, Fraktionsvorsitzender ÖDP Rödersheim-Gronau

Zurück