25 Jahre aktiv für die Menschen im Land - „Reißnagel für die Großen“

Koblenz. Vor 25 Jahren wurde der rheinland-pfälzische Landesverband der Ökologisch-Demokratischen Partei (ödp) in Koblenz gegründet. Landesvorsitzender Rainer Hilgert (Münstermaifeld) betonte, dass die ödp mit rund 30 Mandaten in kommunalen Gremien in Rheinland-Pfalz verankert ist. „Außerdem sind die ödp-Kernthemen wie der Klimaschutz und die Förderung von Familien derzeit ganz weit oben beim politischen Interesse der Bürgerinnen und Bürger.“ Hilgert kritisierte an den großen Parteien, dass diese oft dem Machterhalt verfallen sind und sich wenig um die Lösung konkreter Probleme kümmern.

 

Die stellvertretende Bundesvorsitzende, die Landwirtin Cornelia Schmidt aus Plattenburg (Brandenburg), betonte in ihrem Grußwort, dass die ödp eine Partei ist, die sich für die Interessen der Verbraucher und Bauern einsetzt. Schmidt warnte davor, weiterhin Patente auf Leben zu vergeben. Mittlerweile werden diese bis hin zu einzelnen Genen nach den Wünschen der Gentechnikindustrie vergeben. „Die Landwirte begeben sich mit der Gentechnik in eine 100%ige Abhängigkeit von Agrochemie und Gentechnikunternehmen. Kein Tier und keine Pflanze könnte damit zukünftig von einem Landwirt gezüchtet oder gepflanzt werden, ohne dass entsprechende Gelder an diese Unternehmen gezahlt werden müssen.“ Dies muss verhindert werden.

 

Der frühere Landes- und Bundesvorsitzende Hans-Joachim Ritter (Rülzheim) betonte in seiner Rede, dass die ödp auch weiterhin „eine Reißnagelfunktion im Hintern der Großen und Schläfrigen hat. Die fortschreitende Ökologisierung unserer Gesellschaft verbunden mit sensiblerer Wahrnehmung der globalen Probleme könnte eine neue Chance für die ödp sein, politisch mehr Einfluss zu gewinnen.“

 

ödp-Generalsekretär Dr. Claudius Moseler (Mainz) ließ in einer Bildpräsentation die 25 Jahre ödp-Arbeit in Rheinland-Pfalz Revue passieren. Er betonte dabei, dass die Kreis- und Ortsverbände der ödp sich immer aktiv beim Bürger positioniert haben, und führte darauf den kommunalpolitischen Erfolg, z.B. in Mainz, Speyer oder Adenau, zurück.

 

Für 25jährige Mitgliedschaft wurden Hans-Joachim Ritter und Dr. Claudius Moseler geehrt. Für 20-24jährige Mitgliedschaft wurden Maria Eckstorff (Rengsdorf), Manfred Hennig (Zweibrücken), Gemeinderat Wolfang Jöckle (Bellheim), Stephan Krell (Alzey), Rita Schäfer-Haberkamm (Kurtscheid), Dr. Rainer Schanne (Zweibrücken), Verbandsgemeinderat Robert Schramm (Bellheim), Ortsbürgermeister Walter Schmitz (Quiddelbach), Armin Schweitzer (Koblenz) und Manfred Weiner (Koblenz) geehrt. Weitere anstehende Ehrungen sollen auf Landesparteitagen vorgenommen werden.

 


Zurück

Die ÖDP Rödersheim-Gronau verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen