07.07.2014

Stress tötet.

Bernhard G. Suttner

Nach vielen Jahren, in denen die Verkehrsopferzahlen gesunken sind, kommt jetzt eine erschreckende Nachricht vom Statistischen Bundesamt: Im ersten Quartal 2014 ist die Zahl der Verunglückten deutlich gestiegen: 10% mehr Tote, 12% mehr Verletzte. Kundige Beobachter sprechen von einer spürbar heftiger werdenden Aggressivität auf den deutschen Straßen. Ob das mit dem insgesamt steigenden Stress in unserer Gesellschaft zusammenhängt? Vor gut einem Jahr hat Frau v. der Leyen (damals noch Arbeitsministerin) erstmals einen „Bundesstressbericht“ (kein Witz!) vorgelegt. Damals wurde offiziell verkündet, dass die Deutschen zunehmend im Dauerstress leben. Zeigen sich auf unseren Straßen jetzt die Folgen dieser Fehlentwicklung? Ganz offensichtlich. Der Staat kann seinen Bürgerinnen und Bürgern keine Ruhe „verordnen“. Aber er könnte schlicht, einfach und „cool“ wenigstens auf den Straßen dem Irrsinn des Dauerstresses Einhalt gebieten: Ein allgemeines Tempolimit ist überfällig! 

Kategorie: Umwelt, Werte / Menschenbild, Außenpolitik / Europa, Arbeit / Wirtschaft